Welcher Hund passt zu mir?


Du hast dich also dazu entschieden einem Hund ein neues zu Hause zu geben aber kannst dich noch nicht entscheiden welche Art Hund es sein soll? Soll es ein Rassehund vom Züchter sein oder lieber einer aus dem Tierheim oder Tierschutz? Erst mal, ist einfach jeder Hund toll! Die erste Frage, die du dir dabei stellen solltest ist: Welcher Hund passt zu mir? Schon hier kann man unterscheiden wer einfach nur einen Hund haben will oder wer sich wirklich mit dem Thema auseinander setzt. In meinem Fall war es klar, dass es ein aktiver, sportlicher aber auch wissbegieriger und aufmerksamer Hund sein sollte. Da fiel die Wahl sehr einfach auf den Australian Shepherd. Nach vielem einlesen was es bedeutet so einen Hund zu haben, war ich zuerst ein bisschen abgeschreckt aber habe mich drauf eingelassen und wurde mit einem tollen Freund fürs Leben belohnt. Dein Hund sollte zu dir als Person passen, zu deinem Leben und zu dem was du machst.

Beispiel: Solltest Du eher ein Stadtmensch sein, jeden Tag im Büro sitzt und nach Feierabend nach Hause in Deine Wohnung in den 4. Stock in der Innenstadt gehst und eher ein gemütliches Leben führst, solltest Du dir besser keinen Husky anschaffen. Wenn du jedoch zB. passionierter Läufer bist und einen sehr aktiven Lebensstil hast, dann sind ein Mops oder ein Bernhardiner nicht die beste Wahl um mit Dir einen Marathon zu laufen.

Wenn du unbedingt eine bestimmte Hunderasse haben willst, solltest du dir bewusst sein, dass du eventuell deinen Lebensstil ändern musst. Der letzte Grund sich einen Hund zu holen, sollte sein, dass man ihn besonders hübsch findet. Das allerwichtigste ist es den Bedürfnissen einer bestimmten Sorte Hund gerecht werden zu können. Im Idealfall betreibt man ein Hobby, bei dem man den Hund integrieren kann oder man sucht sich Aktivitäten wie Hundesportarten, welche für die Art von Hund geeignet sind. Einen Hund aus dem Tierheim oder Tierschutz zu nehmen ist auch sicher eine ganz tolle Sache und ich durfte schon viele tolle solcher Hunde kennenlernen. Was man jedoch immer beachten sollte, ist, dass man auch hier oft, wie bei einem Welpen, bei null anfangen muss. Nur meist mit einem ausgewachsenen Hund, der vermutlich noch keinerlei Erziehung und vielleicht sogar keinerlei Liebe und Zuneigung genossen hat. Hier stellt man sich einer großen Herausforderung und Verantwortung. Aber meiner Erfahrung nach hatte ich bei Hunden aus dem Tierheim oder Tierschutz immer den Eindruck, dass sie ihrem Menschen noch viel verbundener und ... ja sogar dankbar sind. Das war immer sehr schön zu sehen. Egal wie du dich entscheidest. Mach dir vorher Gedanken darüber welche Art von Hund zu dir passen würde und informiere dich gut darüber, was du dir für ein Tier ins Haus holst. Ich wünsch dir dabei viel Spaß und schreibe gerne mal in die Kommentare für welche Art von Hund du dich entschieden hast und warum. LG, Alex

114 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen