Trockenfutter? Langweilig!

Aktualisiert: 20. Mai 2021

Stell dir mal vor du müsstest jeden Tag das Gleiche essen. Darauf hättest du doch auch keine Lust oder? Warum sollten wir also unseren besten Freund so lieblos füttern? Mein Hund bekommt auch Trockenfutter. Nicht, dass ich hier das gute alte TROFU schlecht machen will. Ich möchte Dir nur ein paar Tipps mit auf den weg geben, wie Du deinem liebsten die Mahlzeiten ein bisschen interessanter und ausgewogener gestalten kannst! Stichwort: Abwechslung! Bei meinem Hund kommt das super an. Es gibt jedoch Hunde die das nicht so gut vertragen. Darauf solltest du achten. Tipp nr.1:

Trockenobst und Gemüse!

Das gibt es in den verschiedensten Mischungen und Größen zu kaufen und ist auch nicht teuer. 10-20 Minuten vor dem Füttern mit der gleichen Menge an Wasser in den Napf geben, um es einweichen zu lassen. Ist nicht nur gesund, sondern schmeckt auch lecker!

Tipp nr.2:

Verschiedene Sorten!

Kaufe 3-4 verschiedene Sorten Trockenfutter (am besten vom gleichen Hersteller) und mische sie einfach jeden Tag neu. Somit besteht die Mahlzeit schonmal aus 3-4 verschiedenen Zutaten und schmeckt nicht eintönig. Natürlich sollte hier der Fokus auf der Verträglichkeit liegen. Wenn dein Hund nur eine bestimmte Sorte verträgt ist das keine so gute Idee.

Tipp nr.3:

Wurst!

Von verschiedenen Herstellern gibt es gepresste, schnittfeste Wurst. Die kann vom Lamm, Huhn, Rind oder Truthahn kommen. Natürlich gibt es da auch noch andere Sorten. Kostenpunkt liegt hier bei ca. 2-4€ für ungefähr 400gr. je nach Hersteller. Du kannst eine Wurst z.B. über 3 Tage aufteilen. In kleine Stücke schneiden und einfach unters Futter geben.

Tipp nr.4:

Öl. Leinöl, Lachsöl, Hanföl,....

Die Liste ist lang. Dabei sollte Öl nicht vernachlässigt werden. Die verschiedensten Sorten haben mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen alle samt positive Eigenschaften für deinen Hund, werden gut vertragen und schmecken ihm auch noch gut. (Dosierung steht meist auf dem Produkt)

Tipp nr.5:

Eigelb. 2-3 mal die Woche einfach mal ein rohes Eigelb mit ins Futter packen. Gerne auch einfach direkt mit Schale. Glaubt mir. Das wird inhaliert!

Die Kirsche auf der Torte: Parmesan!

Ein paar Brösel übers Futter und euer Hund wird euch noch mehr lieben als er es sowieso schon tut!


Mit diesen 5 bzw. 6 wirklich einfach umzusetzenden Dingen wird das Essen für deinen Hund vom langweiligen Trockenfraß zum Festschmaus! Wichtig ist mir, dass diese Tipps sehr einfach in den Alltag zu integrieren sind. Viel Spaß beim Ausprobieren. Schreib gerne in die Kommentare, ob dir dieser Artikel geholfen hat oder was du deinem Hund vielleicht noch mit ins Essen machst. Ich bin gespannt!


- Alle informationen aus meinen Artikeln basieren auf persönlicher Erfahrung, persönlichen Recherchen und sind nicht Wissenschaftlich fundiert. -


122 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen